Die ersten Wochen an der CWS

Damit Ihr Kind schon vor den Sommerferien einen ersten Eindruck von dem neuen Klassenlehrer bekommt und einige erste Informationen erhält, versuchen die 5er-Klassenlehrer alle Grundschüler noch vor den Sommerferien in den Grundschulen zu besuchen. Dieses Vorhaben klappt nicht in allen Fällen, da die Kinder in der Regel in dieser häufig auf Wandertagen o.ä. sind und so in der Schule unter Umstände nicht erreicht werden können.

 

Der Start erfolgt dann für alle neuen CWS-Schüler am Einschulungstag in der neuen Aula der CWS. Mit dieser feierlichen Einschulung bekommen Sie als Eltern alle nötigen Informationen, sehen die den neuen Klassenlehrer Ihres Kindes sowie die Mitschüler. Während die Kinder nach der gemeinsamen Einschulungsfeier ihren neuen Klassenraum aufsuchen und diesen ebenfalls kennenlernen, haben Sie die Möglichkeit bei einem Elternkaffee des Fördervereins andere Eltern sowie wichtige Einrichtungen (z.B. den Förderverein, den Schulelternbeirat, die Pädagogische Mittagsbetreuung, u.v.m.) der CWS kennenzulernen.

 

Die Kinder verbringen nun den restlichen Vormittag mit dem neuen Klassenlehrer, erkunden wichtige Stationen an der CWS und lernen sich gegenseitig kennen.

 

Da die Kinder an der großen CWS mit sehr vielen Eindrücken konfrontiert werden und sich zunächst zurechtfinden müssen, startet die erste Schulwoche für Ihre Kinder nicht nach dem regulären Stundenplan, sondern mit einem besonderen Fahrplan. An den drei restlichen Schultagen der ersten Schulwoche finden drei aufeinander abgestimmte Kennenlernmodule statt:

 

An einem Tag gibt es den sog. „Klassenlehrer-Tag“: Hier geht es um das Kennenlernen des Schulgeländes mit den wichtigsten Stationen (Sekretariat, Vertretungsplan, Lehrerzimmer, Sanitätsraum, Turnhallen, WC…) und Personen (Schulleiter Herr Dr. Metzger, Hausmeister, Sekretärinnen,…), der Regeln wie z.B. der Haus- und Pausenordnung, und auch der schulnahen Wege (Busbahnhof, Marstallhalle, …)

 

An einem weiteren Tag findet der sog. „Kennenlern-Tag“ der Suchtprävention mit einem Teamer statt. Hier steht das Kennenlernen der Mitschüler aus der Klasse im Mittelpunkt. Damit der Klassenlehrer sich ebenfalls auf das Kennenlernen der Schüler konzentrieren kann, wird der Tag von einem Teamer aus der Suchtprävention der CWS moderiert.

 

Am dritten Tag lernen die Kinder am sog. „Hauptfachlehrertag“ Ihre Hauptfachlehrer in jeweils einer Doppelstunde kennen und haben in diesen drei Doppelstunden auch ihren ersten Unterricht an der CWS.

 

Die Reihenfolge dieser drei Tage kann sich je nach Planungssituation und Klasse ändern.

 

Weitere Aspekte der Eingewöhnung in Klasse 5:

Die 5. Klassen bekommen Mentoren aus der Oberstufe, welche Ihren Kindern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Im Stundenplan ist wöchentlich eine Klassenlehrerstunde verankert, in der es um die Klassengemeinschaft, das „Lernen lernen“ sowie die täglichen Probleme und Nöte der Schüler geht.

Ein Methodentraining soll Ihrem Kind Methoden zur Bewältigung der Anforderungen am Gymnasium an die Hand geben.

Wandertage, Ausflüge und Projekttage fördern die Klassengemeinschaft und tragen zu einem positiven Lernklima bei.

 

Förderung an der CWS:

Eine große Frage wird sein, ob Ihr Kind den neuen Anforderungen gerecht wird und ob es angemessen gefördert wird. Hier gibt es an der CWS ein Förderkonzept mit einer Vielzahl an Förderkursen sowie eine Nachhilfebörse und natürlich auch die pädagogische Mittagsbetreuung.

Das Wichtigste zum Schluss:

Dass Ihr Kind gerne zur Schule geht, ist uns ein wichtiges Anliegen. Auch wenn die erste Zeit sehr aufregend ist, so tritt meist bis zu den Herbstferien Routine und damit auch Ruhe ein. Bleiben Sie gelassen und vermitteln Sie diese Gelassenheit auch Ihren Kindern, gerade wenn Ihr Kind nun nicht mehr zu den Besten der Klasse gehören sollte – auch eine Note 4 ist ausreichend und eine schlechtere Note in einer Klassenarbeit oder Test bedeutet nicht das Ende der Gymnasiallaufbahn Ihres Kindes!

 

Bei Problemen und Fragen können Sie sich an den Klassenlehrer oder die Fachlehrer Ihres Kindes oder den gewählten Elternbeirat der Klasse wenden.

 

Wir wünschen Ihrem Kind und natürlich auch Ihnen einen gelungenen Start an der CWS und freuen uns Ihr Kind und Sie im nächsten Schuljahr kennen zu lernen!

 

Ich möchte darauf hinweisen, dass bei dem Text die verwendeten Formulierungen „Schüler“, „Lehrer“ u.ä. immer auch die weibliche Form beinhalten, auch wenn diese aufgrund der besseren Lesbarkeit nicht explizit erwähnt ist.

 

Silke Baer