News

Juni 2018

21.06.2018: Verabschiedung von Schulleiter Herrn Dr. Metzger
„Es war mir eine Ehre.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Dr. Lorenz Metzger als Schulleiter von der CWS. Vertreter von Land, Stadt, Schulamt, Eltern und Schülern waren am Donnerstag der Einladung von Herrn Dr. Metzger in den Christian-Wirth-Saal gefolgt, um ihm ihre große Dankbarkeit für sein Wirken in den letzten vier Jahren auszusprechen. Kollegium und Schulleitung erinnerten an vier Jahre, in denen Traditionen gepflegt wurden und viel Neues initiiert werden konnte. Herr Dr. Metzger selbst verlässt die Schule mit zwei lachenden Augen, auf eine schöne Zeit zurück- und auf eine spannende Zukunft nach vorne blickend. Der stellvertretende Schulleiter Hans-Konrad Sohn übernimmt nun die kommissarische Schulleitung.

Pressestimme:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/aufbruch-dr-lorenz-metzger-verlaesst-christian-wirth-schule-und-zieht-nach-australien_18871461.htm

 

15.06.2018: Verabschiedung der Abiturienten
111 Abiturienten konnten am Freitag glücklich ihre Abiturzeugnisse entgegennehmen. Besonders stolz können Malte Schäfer und Melina Sattelmeier auf ihren Abiturschnitt von 1,0 sein. Nach den Reden von Herrn Dr. Metzger, Frau Krauß (Tutorin) und Maria Borchert (Schülerin) honorierte Frauke Klee als Fördervereinsvorsitzende die besonderen Leistungen mit Buchgeschenken. Anschließend zeichnete Herr Schulz Malte Schäfer und Konstanze Klemet für ihre besonders guten Leistungen in Mathematik mit einem Geschenk der DMV, Julian Grob mit einem Preis der GDCh für Chemie und nochmals Malte Schäfer und Konstanze Klemet mit einem Sonderpreis der DPG für Physik aus. Gerrit Rink ehrte Laura Köhler für ihre besonderen Leitungen in Latein.

 

14.06.2018: Sommerkonzert
Großer Chor, Streichorchester, Blechbläser-Ensemble, Gitarren-AG, Holzbläser-Ensemble und Jazz-AG präsentierten sich am Donnerstagabend einem begeisterten Publikum. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10N2 führten durch das abwechslungsreiche Programm von Pierre Attaingnant bis Whitney Houston. Besonderen Applaus erhielten die Solisten von den Zuhörern in der bis zum letzten Platz besetzten katholischen Laurentiuskirche. So begleitete das Streichorchester Lina Heinemann und Bianca Lang auf den Querflöten und Sofie Kempff auf der Harfe zu Ralph Vaughn Williams‘ „Fantasia on Greensleeves“. Lukas Löffler brillierte am Schlagzeug bei Ramin Djawadis Titelmelodie zu „Game of Thrones“. Mit Aviciis „Without you“ gedachten Nadja Altmannsberger und Alina Degtiarenko des kürzlich verstorbenen Sängers. Die Abiturienten Yuki Bauernschmitt und Malte Schäfer nutzen ihr letztes Konzert an der CWS, um ihr Können auf dem Klavier bei Johann Sebastian Bachs „Doppelkonzert für 2 Klaviere und Orchester C-Dur“ zu beweisen. Die Einstudierung und Leitung des Konzerts lag bei Christoph Hain, Sabine und Torsten Hampel, Irmgard Heiden, Julia Hess, Martin Lakomek und Michaele Schoeler.

 

Pressestimme:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/sommerkonzert-der-usinger-christian-wirth-schule-in-der-katholischen-kirche-ein-voller-erfolg_18850012.htm

 

12./13.06.2018: Der „Cannabis-Parcours“ an der Christian-Wirth-Schule
Am 12.06. und 13.06.18 fand der „Cannabis-Parcours“ in allen Klassen der Jahrgangsstufe 8 in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe für den Hochtaunuskreis (ZJS-HTK) und der kommunalen Jugendarbeit der Stadt Usingen statt.
Der Cannabis-Parcours ist ein interaktives Angebot, das in vier Stationen mit unterschiedlichen Methoden Informationen zu Wirkungen, Nebenwirkungen, Risiken, rechtlichen Fragen und Schutzfaktoren vermittelt. Der Parcours wurde vom ZJS-HTK konzipiert und stetig weiterentwickelt. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung von Herrn Düwall und Herrn Ott als Mitarbeiter des Zentrums für Jugendberatung und Suchthilfe, Frau Reinhold als Jugendarbeiterin und einem Praktikanten des Zentrums (von links nach rechts) erfolgreich durchgeführt.
Finanzielle Unterstützung für die Durchführung leistete auch in diesem Jahr dankenswerterweise der Lions Club Usingen-Saalburg.

 

Pressestimme:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/praeventiv-gegen-cannabis-und-co_18826322.htm

 

 

12.06.2018: Ehrung von Wettbewerbssiegern
Fast 200 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Schuljahr Preise bei 22 Wettbewerben gewonnen. Die Palette der Wettbewerbe reicht über (fast) alle Unterrichtsfächer der Bereiche Naturwissenschaften, Sprachen, Gesellschaftswissenschaften und Musik. Um diese z. T. sehr herausragenden Leistungen zu würdigen, versammelten sich die Sieger am Dienstag mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Christian-Wirth-Saal. Nachdem Herr Dr. Metzger betonte, wie er sich über das außerunterrichtliche Engagement und die Leistungen der Schüler freue, führte Herr Schulz durch das vielfältige Programm. Im Einzelnen wurden folgende Schülerleistungen geehrt:

Biologie-Olympiade (Norbert Bertelsbeck): Melina Sattelmeier (6. Platz Hessen)

Chemie-Olympiade (Katrin Krauß): Julian Grob (7. Platz Hessen)

Young Chemist Award (Katrin Krauß): Julian Grob (2. Platz), Johannes Blau

Junior Science (Stephan Zschiegner): Fausto Bayer

Physik-Olympiade (Stephan Zschiegner): Malte Schäfer (2. Runde)

Diercke-Wissen (Matthias Straßner): Colin Lankhof

Bundeswettbewerb Fremdsprachen (Petra Herold): Sara-Amman Mahmood
Lesewettbewerb (Felicitas Kiel): Tizian Guth, Emma Bultsma

Mathematik-Wettbewerb des Landes Hessen (Susanne Horn): Fiona Sacher, Nicolas Lotz, Sebastian Kaiser, Emilie Leja, Elias Klink

Plakate für die Meinungsfreiheit (Christina Köller): Laura Junge, Natalie Gottsmann, Marie Bischoff, Lars Strobel

Jugend präsentiert (Dirk Schulz): Jenny Kratz, 1. Platz; Laura Stier und Jannick Schubert, 2. Platz; Malte Schäfer und Dennis Wolf, 3. Platz; Lucas Koch, 4. Platz

Brückenwettbewerb (Dirk Schulz und Nataly Vellmer): Nadine Rinke,

Pi-Day (Dirk Schulz): Trevor Mutua, Kyra Mpare, Fiona Sacher

Tag der Mathematik (Sabine Zschiegner): Roman Balkow (3. Platz), Charlotte Frank (6. Platz), Team Roman Balkow, Charlotte Frank, Samira Reitmann, Haneul Kim (2. Platz), Team Phillipp Krugmeister, Louenn Christiansen, Lorena Schmidt, Finja Krevet, Paula Zymolka (10. Platz)

Informatik-Biber (Andreas Siebel): Felix Müller, Niklas Saraber, Tim Fischer, Malte Schäfer, Julian Grob, Dennis Wolf

Spielzeitschule (Christoph Hain, Sabine Hampel, Michaele Schoeler): Leandra Kirchner, Leonie Guckes, Theresia Pauli, Mandy Heisig, Leon Böhmer, Ralph Schlosser, Florian Forth, Pauline Müller, Florian Bösche, Nima Baradaran, Leander Lohnstein, Paul Andreas, Louisa Johann, Maximilian Sacha, Jacqueline Sauerbrey, Kajetan Muschak, Jonas Klouda, Philipp Sen-Gupta, Maxine Götz, Mika Sauer, Naomi Sörensen, Aki Bauernschmitt, Cora Meissgeier, Lynne Barclay, Lina Heinemann, Benny Bibrowski, Sarah Handke, Nadja Altmannsberger, Alicia Nieblich, Max Lehl, Lukas Rimpl, Tabea Musseleck, Moritz Finger, Lukas Krämer, Max-Emanuel Bartsch, Moritz Johann, Annika Kirchner, Leon Fiethen

95 Thesen (Hans-Jörg Wahl): Lars Berg, Manuel Bibrowski, Kate Busch, Florian Forth, Maxine Götz, Sara Handke, Lucas Horst, Alina Illig, Tim Körner, Daniel Krüger, Hendrik Krüger, Pauline Müller, Jacqueline Sauerbrey, Nicolas Soine, Lisa Vorwergk, Anne-Sophie Zill, Ylenia Zwengel

Mathematik ohne Grenzen (Susanne Horn): 8. Platz Klasse 10 N3 mit Herrn Dietzel

DELF (Claudia Plaschke): Shana Bahami (A2), Elizabeth de Lope Fernandez (B1), Elvan Erdal (A2), Annika Gottsmann (A2), Isabelle Grym (A2), Isabell Jakoby (A2), Jonah Kümritz (A2), Daisy Mutua (A2), Eileen Schneider (B1), Marc-Oliver Temps (B1), Saskia Zapke (A2), Bendikt Bletz (B1), Charlotte Frank (B2)

Big Challenge (Ariadna Wandzura-Vogt): Klasse 5: Elif Öztürk, Alexander Drexelius, David Musseleck, Anton Jödecke; Klasse 6: Johann Sanz-Grosson, Noemi Szabo, Pauline Goth

Känguru-Wettbewerb der Mathematik (Christoph Hain): 5. Klasse: 2. Preis: Aaron Allerdist, Chiara Riegel; 3. Preis: Mika Cichos, Frederike Fitzner, Robin Henhappel, Kira Sothmann, Florentin Kuke, Sina Schier, Tobias Welling, Peter Schygulla, Leonhard Bratrich; 6. Klasse: 1. Preis: Emma Volkwein; 2. Preis: Anton Muschak, Nils Kunau, Amelie Maurer, Colin Trietsch, Jonas Sieber; 3. Preis: Michael Langemann, Lea Romanas, Johann Sanz-Grosson, Hannah Müller, Julius Vogel; 7. Klasse: 2. Preis: Korbinian Fickel, Mia Victoria Bellen; 3. Preis: Lena-Marie Junge, Marleen Vogelezang, Amelie Moeller, Laura Eckrich, Lena-Marie Goldberg; 8. Klasse: 2. Preis: Fiona Sacher

Kürbiszucht-Wettbewerb: Ben Mayr-Stein, Pauline Goth, Antonia Schramm

 

Pressestimme:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/usinger-cws-bringt-viele-talente-hervor_18843608.htm

12.06.2018: Colin Lankhof wird Schulsieger
Colin Lankhof ist der Schulsieger des Geographiewettbewerbs „Diercke Wissen“.

 

 

 

11.06.2018: Sieger bei Big Challenge
Endlich stehen die Sieger des Englischwettbewerbs „Big Challenge“ fest! Alle fünften und sechsten Klassen hatten sich an dem Englischwettbewerb beteiligt. Hier ging es nicht nur um Vokabeln, Grammatik und Aussprache, sondern auch um englische und amerikanische Geschichte und Landeskunde. In den fünften Klassen heißen die Sieger Elif Öztürk, Alexander Drexelius, David Musseleck und Anton Jödecke. In Klasse 6 gewannen Johann Sanz-Grosson, Noemi Szabo und Pauline Goth Sachpreise.

 

11.06.2018: ARBEITSGEMEINSCHAFT WALDMODELL AN DER CWS
Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8, 9, 10 und E besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Arbeitsgemeinschaft zur Beobachtung und Pflege des Waldmodells auf dem Hof von Haus D.
Unter der Leitung von Herrn Bertelsbeck soll die Fläche des Waldmodells zu einem Lernort im Freien entwickelt werden.
Im Vordergrund steht die Erarbeitung von Kenntnissen und Fertigkeiten zu den Themen Bestandsermittlung (Artenkenntnis), Bestandsbeobachtung, Ökosystem-Management unter Naturschutzaspekten und Öffentlichkeitsarbeit.
Soweit erforderlich, sollen schonende Pflegemaßnahmen (Bodenverbesserung, fachgerechter Rückschnitt von Sträuchern, Bestimmung und eventuell Entfernung unerwünschter Pflanzenarten) gemeinsam eingeübt und ausgeführt werden.
Der Bestand soll mit passenden, attraktiven Pflanzenarten vielfältiger gestaltet werden.
Am und im Waldmodell können dann zu jeder Jahreszeit anschaulich Unterrichtsstunden zum Beispiel in den Fächern Biologie, Erdkunde oder Physik stattfinden.
Themenvorschläge und Arbeitsanleitungen dazu können gemeinsam erarbeitet werden.
Außerdem soll so bald wie möglich ein Schaukasten beschafft werden, in dem passend zur Jahreszeit Informationen und Beobachtungsvorschläge für alle Schülerinnen und Schüler ausgehängt werden.

© T. Sørensen
© T. Sørensen

Gemeinsames Beobachtungs- und Bestimmungstraining zur Feststellung der Bestandsentwicklung für Tier- und Pflanzenarten kann eventuell auch zur Anfertigung von eigenen Projektarbeiten z.B. für „Jugend forscht“ oder den Bundeswettbewerb Umwelt führen.
Die Kenntnisse über die Erstellung attraktiver Materialien zur Präsentation können außerdem die Fähigkeiten zur Erstellung von Referaten und Präsentationen in anderen Fächern verbessern.
Geplant sind zwei bis drei Termine / Einsätze pro Halbjahr mit je zwei bis drei Zeitstunden
(zum Beispiel freitags am Nachmittag oder samstags am Vormittag).
Eine erste Vorbesprechung findet voraussichtlich zur folgenden Zeit statt:
Mittwoch, 22. August 2018, 11.25 Uhr (zweite große Pause)
Raum D 22. Bitte hierzu auch die Aushänge an der Tür von D 22 und an der Glaswand am Walmodell beachten.
Durch die Anmeldung entsteht die Verpflichtung zur Teilnahme für ein Schuljahr.
Teilnahmebescheinigungen werden am Ende des Schuljahres übergeben.
Anmeldeformulare sind bei Herrn Bertelsbeck erhältlich oder können als Download von dieser Homepage heruntergeladen werden.
Anmeldungen sollen bis Donnerstag, 16.08.2018, bei Herrn Bertelsbeck ins Fach gelegt werden.

Norbert Bertelsbeck

08.06.2018: Interreligiöser Dialog
Pfarrer Friedhelm Pieper besuchte im Rahmen der Unterrichtseinheit
"Interreligiöser Dialog" am Freitag, 8. Juni, den Religionsunterricht zweier
evangelischer Religionskurse in der Jahrgangsstufe 8. Herr Pieper ist Referent
für Interreligiösen Dialog beim Zentrum Ökumene (Evangelische Kirche in Hessen
und Nassau/ Kurhessen-Waldeck).
Zunächst erhielten die Schüler einen Einblick in die Religionsausübung von
Juden, zentrale Traditionen und Feste. "Das Judentum ist vor allem eine
Religion der Praxis", so Friedhelm Pieper.
Im Anschluss wurde die Beziehung von Juden und Christen in der Vergangenheit
und Gegenwart thematisiert, die schon kurz nach dem Wirken von Jesus von
Nazareth immer wieder durch Spannungen gekennzeichnet war. Pieper betonte
dabei vor allem die Dialogarbeit, die nach der schrecklichen Zeit des
Holocaust begonnen habe. In diesem Zusammenhang  stellte der Referent Projekte
im In- und Ausland vor, die sich für einen Dialog zwischen verschiedenen
Religionen, insbesondere von Juden und Christen, einsetzen.

 

07.06.2018: Känguru-Wettbewerb
Die Sieger des internationalen Wettbewerbs "Känguru der Mathematik" stehen
fest. Alle fünften und sechsten Klassen, sowie zwei siebte und eine achte
Klasse haben an dem Wettbewerb im März teilgenommen. Emma Volkwein (6A) hat
die volle Punktzahl erreicht. Das ist deutschlandweit nur 380 von über 170 000
Schülern dieser Jahrgangsstufe gelungen. Alle Schüler, die am Wettbewerb
teilgenommen haben, erhalten eine Urkunde und ein Knobelspiel. Die Sieger der
1., 2. und 3. Plätze sind für Dienstag, 3. und 4. Stunde, eingeladen im Rahmen
der Ehrungen von Wettbewerbssiegern ihre Preise und Urkunden entgegenzunehmen.
5. Klasse: 2. Preis: Aaron Allerdist, Chiara Riegel; 3. Preis: Mika Cichos,
Frederike Fitzner, Robin Henhappel, Kira Sothmann, Florentin Kuke, Sina
Schier, Tobias Welling, Peter Schygulla, Leonhard Bratrich
6. Klasse: 1. Preis: Emma Volkwein; 2. Preis: Anton Muschak, Nils Kunau,
Amelie Maurer, Colin Trietsch, Jonas Sieber; 3. Preis: Michael Langemann, Lea
Romanas, Johann Sanz Grosson, Hannah Müller, Julius Vogel
7. Klasse: 2. Preis: Korbinian Fickel, Mia Victoria Bellen; 3. Preis:
Lena-Marie Junge, Marleen Vogelezang, Amelie Moeller, Laura Eckrich,
Lena-Marie Goldberg
8. Klasse: 2. Preis: Fiona Sacher

Mai 2018

24.05.2018: Dank an engagierte Schülerinnen und Schüler
130 Urkunden wurden am Donnerstag den Schülern verliehen, die sich besonders für die Schule und ihre Mitschüler engagieren. So kümmert sich der SR um die Interessen der Schülerschaft, organisiert Feste und gestaltet die Schule durch viele neue Ideen mit. Die Büchereihelfer unterstützen sehr motiviert die Schüler bei der Auswahl ihrer Lektüre und sorgen für Ordnung in der Bücherei. Mentoren, Hausaufgabenscouts und Medienscouts erleichtern den Unterstufenschülern den Einstieg in die Schule. Für alle Probleme haben sie ein offenes Ohr. Die größte Gruppe bilden die Schulsanitäter, die in diesem Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen feiern dürfen.

 

Pressestimme: http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/cws-usingen-dankt-jungen-leuten-die-sich-uneigennuetzig-fuer-ihre-mitschueler-engagieren_18791163.htm#1

Fotos: I. Schmah-Albert

03.05.2018: Zweiter Platz beim Plakatwettbewerb zur Meinungsfreiheit
Am 03.05.2018, dem internationalen Tag der Pressefreiheit und dem 170-jährigen Jubiläum der Paulskirchenverfassung, fand vor der Paulskirche in Frankfurt die Preisverleihung des Plakatwettbewerbs statt. Teilgenommen an dem Projekt „Geist der Freiheit“ haben über 350 Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren aus der Kulturregion, unter anderem zwei Klassen unserer Schule. Das Ziel des Wettbewerbs war es, den Jugendlichen zu zeigen, dass Meinungsfreiheit keine Selbstverständlichkeit ist und sie dazu anzuregen, sich selbst zu diesem Thema zu äußern. Die 80 eingereichten Plakate wurden vor der Paulskirche ausgestellt.

Von diesen 80 Plakaten gab es vier Gewinnplakate und zwei Sonderpreise. Von der CWS nahmen die Klassen 10N3 und 10N2 mit ihren Geschichtslehrerinnen Frau Köller und Frau Neumann teil. Eine Gruppe von Frau Köller hat einen 2. Platz belegt. Sie gewannen einen Medienworkshop zum Thema Fake News im Museum für Kommunikation. Sie überzeugten die Jury mit dem Plakat: „Meinungsfreiheit ist kein Freifahrtschein für Diskriminierung“. Das Plakat weckt sofort die Aufmerksam auf sich durch die auffällige Gestaltung. Die Schüler beziehen das Thema eher auf die Jugendlichen und hinterfragen die Dynamik von Shitstorm in sozialen Netzwerken.

 

02.05.2018: Szenische Lesung des Eichmann-Protokolls
Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 waren im Rahmen des Geschichtsunterrichts zu einer Lesung der Hannover’schen Kammerspiele eingeladen.Hier der Bericht des Leistungskurses Geschichte der Q2:

 

Am 2. Mai 2018 besuchten wir die szenische Lesung des Eichmann-Protokolls, welche bei uns in der Christian-Wirth-Schule vorgetragen wurde. Dadurch, dass wir bereits die Persönlichkeit Adolf Eichmanns, welcher maßgeblich für die Organisation der Deportation der Juden während der NS-Zeit verantwortlich war, im Unterricht besprochen hatten, konnten wir dem Vortrag gut folgen.
Dabei wurde den Schülern schnell bewusst, dass Adolf Eichmann, Inbegriff eines „Schreibtischtäters“, keineswegs wie ein „Monster“ wirkte, was angesichts seiner Taten zu vermuten gewesen wäre, sondern wie ein „normaler“ Mensch, welcher versuchte, das Urteil des Prozesses zu mildern, indem er alle Anschuldigungen bestritt. Die Erkenntnis, dass Eichmann sich hinsichtlich seines äußeren Erscheinungsbildes und seines Auftretens kaum von „normalen“ Menschen unterschied, sorgte bei einigen Schülern für Erstaunen. Eine Person, welche Verbrechen derartigen Ausmaßes beging, hatten sich viele anders vorgestellt.
Des Weiteren wurde durch die Vorlesung des Eichmann-Protokolls deutlich, dass die Vernichtung der Juden als organisierter, industrieller Prozess zu bezeichnen ist, dessen Dimension bei der anschließenden Fragerunde durch Fakten, wie beispielsweise absolute Zahlen bezüglich der getöteten Juden, untermauert wurde. Dadurch, dass den Schülern der Genozid bildlich vor Augen geführt wurde, begannen sie, sich innerlich mit diesem Thema, welches aufgrund seiner Unmenschlichkeit für gewöhnlich im Alltag gemieden wird, auseinanderzusetzen.
Dies wirkte sich stark auf die Atmosphäre des Saals, welcher ausschließlich mit Schülern, Lehrern und Presseangehörigen besetzt war, aus. Abgesehen von den beiden Schauspielern der Hannoverschen Kammerspiele Bernd Surholt und Harald Schandry, die die gestellten Fragen beantworteten und Allgemeines zu Adolf Eichmann sowie dem Holocaust erzählten, herrschte im gesamten Saal Stille, was schließlich zu einer situationsgemessen bedrückten Stimmung führte.
Trotz dieser eher negativen Stimmung muss man eindeutig sagen, dass die Vortragenden dieses schwere Thema sowie die Rolle Eichmanns in ihrem Vortrag sehr gut umgesetzt haben. Andernfalls wäre es nicht möglich gewesen, eine solche Atmosphäre zu erzeugen.

 

Pressestimme: http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/zart-besaiteter-moerder_18739945.htm

April 2018

26.04.2018: Girls' Day
Anlässlich des Girls Days am 26.04.2018 präsentierten fünf Mitarbeiter von EY
(Ernst & Young) ihr Unternehmen, welches sich mit Wirtschaftsprüfungen,
Steuerberatungen, Managementberatungen und vielem mehr beschäftigt. Sie
erklärten uns, dass Programmierer in der Branche selten Frauen sind, weshalb
weibliche Mitarbeiter sehr gesucht sind. Zuerst machten wir uns mit dem Thema
Digitalisierung vertraut und redeten über die generelle Unterschätzung der
Frauen im Bereich der Berufe und sahen dazu passende Videos. Außerdem
unterhielten wir uns über die Erfahrungen von Frauen aus unserem Umfeld, die
einen Beruf ausüben, der von der Gesellschaft als typischer Männerberuf
angesehen wird. Anschließend machten wir noch ein Quiz. Zum Schluss
programmierten wir eine App programmiert, welche ähnlich wie Google Übersetzer
das Gesprochene übersetzen kann. Diese erstellten wir mithilfe einer Website
in Kleingruppen, wobei die Mitarbeiter von EY uns geholfen haben. Sie
erklärten uns, dass man zum einen das Display bearbeiten kann, welches man als
App Benutzer sieht und zum anderen die sogenannten Blocks, die für das
Funktionieren der App sorgen. Zusammenfassend war der Tag sehr informativ und
für uns alle positiv überraschend. Wir haben viel über die Branche erfahren
können und haben in wenigen Stunden viele verschiedene Sachen kennenlernen und
machen dürfen. (Vivien Vahsen)

25.04.2018: Französische Erzählerin
Am Mittwoch bereicherte die französische Berufserzählerin Catherine Bouin den Französischunterricht der Jahrgangsstufen 6 bis Q2. Hier der Bericht von Hila Hodjat, Klasse 7A:


Les histoires à notre école
En avril, une femme qui raconte des histoires vraiment créatives est venue à notre école!
Pour nous, c´était une expérience super.
La conteuse a éveillé notre imagination avec ses histoires.

Basée sur des dessins et avec des pantomimes elle a raconté ses histoires et a expliqué les mots que nous n'avons pas connus. Chaque histoire a eu une leçon qui va nous aider!
À la fin, elle nous a donné des devinettes pour réfléchir.
Nous serions heureux si elle pouvait visiter notre école de nouveau.

Pressestimme: http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/usingen-amuesante-geschichten-im-franzoesisch-unterricht_18707047.htm

 

23.04.2018: „Ich schenk dir eine Geschichte“
Anlässlich des Welttag des Buches erhalten alle Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen das Büchlein „Ich schenk dir eine Geschichte“. In der Bücherei können die Schüler dann ein Quiz in fünf Stationen bearbeiten, um weitere Buchpreise zu gewinnen.

Die CWS dankt der Buchhandlung Weddigen für ihre Unterstützung.

 

19.04.2018: Frühlingskonzert
„Heut ist ein guter Tag“ sang die Klasse 5B zu Beginn des Frühlingskonzerts und ein guter Abend wurde es dann auch. Die weiteren Gesangsklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 sowie die Chöre der Klassen 5 und 6 und der Instrumentalkreis nahmen die zahlreichen Besucher mit auf eine bunte, fröhliche Reise. Spätestens als am Ende alle Gruppen gemeinsam „Weißt du, wie’s war im letzten Jahr“ präsentierten, war die gute Laune auf alle Besucher übergesprungen. Torsten Hampel, Irmgard Heiden, Julia Heß und Michaele Schoeler erhielten ein großes Lob für ihre Arbeit mit den Schülern.

 

Pressestimme:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/usingen-5-und-6-klassen-der-cws-praesentieren-in-einem-konzert-klassiker-und-popsongs_18696896.htm

 

18.04.2018: Nicolas Lotz und Fiona Sacher unter den besten Schülern des Hochtaunuskreises
In der zweiten Runde des Mathematikwettbewerbs des Landes Hessen für die Klasse 8 erreichte Nicolas Lotz den 9. und Fiona Sacher den 11. Platz. Damit gehören sie zu den besten Mathematikschülern des Hochtaunuskreises.

 

18.04.2018: Sara-Amman Mahmood gewinnt den 3. Preis im Bundeswettbewerb Fremdsprachen
Bereits im Januar hat Sara-Amman (8N2) am Einzelwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen (Kategorie Solo) teilgenommen. Hier hat sie überdurchschnittliche Sprachkenntnis, Sachkompetenz und Kreativität in Englisch bewiesen. Die Jury hat ihr nun den 3. Preis zuerkannt. Im diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen haben in der Kategorie „Solo“ in Hessen 232 Schülerinnen und Schüler in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch Latein und Altgriechisch teilgenommen.

 

März 2018

22.03.2018: CWS-Galaxis: Laborhospitationen 2018
Die Laborhospitationen in der letzten Woche der Sommerferien (30.07. – 02.08.2018) bieten Gelegenheit, an der Universität Gießen oder in ausgewählten Betrieben den Arbeitsalltag in den Naturwissenschaften kennen zu lernen.
Im genannten Zeitraum bekommen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, für einen oder zwei Tage bei Forschungs- und Untersuchungstätigkeiten zuzuschauen, aktuelle Forschungsthemen kennen zu lernen, Universitäts- oder Betriebsatmosphäre zu schnuppern und eventuell einfache Arbeiten selbst durchzuführen.
Durch die Tatsache, dass die Schülerinnen und Schüler nach Möglichkeit einzeln, höchstens in Zweiergruppen an eine Betriebsstelle vermittelt werden, besteht die Möglichkeit zu einer intensiven Beschäftigung mit Themen und Arbeitsbedingungen in den Naturwissenschaften.
Die gastgebenden Labore werden nach Möglichkeit Fragen zu Studium und Beruf beantworten.
Anmeldeformulare stehen als Download auf dieser Homepage zur Verfügung.
Anmeldeschluss für die diesjährigen Sommerferien ist Donnerstag, 22.03.2018

 

Norbert Bertelsbeck

 

21.03.2018: Konzert Spielzeitschule
Am 21.03. ist es soweit: Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe E2 können ihre Arbeit des letzten halben Jahres in der Alten Oper vorstellen. Im Rahmen des Projekts „Spielzeitschule“ des hr haben sie unter Anleitung von zwei Multimedia-Redakteuren des Hessischen Rundfunks eine Dokumentation erstellt, die Teil ihrer Moderation eines Konzerts in der Alten Oper sein wird. Das Konzert mit dem Titel „Schicksalssinfonie“ wird am 21.3.2018 um 19 Uhr in der Alten Oper zu hören sein. Karten sind unter www.hr-sinfonieorchester.de zum Preis von 17 Euro erhältlich.

 

Pressestimmen:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/christian-wirth-schule-schueler-vor-grossem-auftritt-in-der-alten-oper_18575920.htm

 

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/schueler-der-usinger-cws-uebernehmen-das-zepter-in-der-alten-oper_18611587.htm

 

20.03.201: Siegerehrung für das auffälligste Brückenmodell der CWS

Nach den mehrwöchigen Bastel- und Planungsarbeiten im Kunst- sowie im Mathematikunterricht war es für die Gruppen unter der Leitung von Frau Vellmer und Herrn Schulz nun endlich soweit: Die Sieger des diesjährigen Brückenwettbewerbs, ausgerichtet von der hessischen Ingenieurkammer, wurden am Dienstag, 20.3., in Gießen verkündet. [mehr]

 

15.03.2018: Frau Moritz und Herr Aklán sind die neuen Vertrauenslehrer!
Seit heute hat die CWS zwei neue Vertrauenslehrer. Frau Moritz und Herr Aklán wurden in der SR-Sitzung zum neuen Vertrauenslehrerteam gewählt.

 

15.03.2018: Känguru-Wettbewerb
Alle Klassen 5 und 6 sowie weitere ältere Schüler nehmen auch in diesem Jahr wieder am Känguru-Wettbewerb teil. Der internationale Mathematikwettbewerb wird am Donnerstag in der 3. und 4. Stunde geschrieben und besteht aus einer bunten Mischung von Knobelaufgaben aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Mathematik.

 

14.03.2018: Pi ohne Ende – Erster Pi-Tag an der CWS
Zum ersten Mal feierte der Mathematikfachbereich in diesem Jahr die Kreiszahl Pi, pünktlich zum 30. Jahrestag des inoffiziellen, von Mathematikern aber jährlich gefeierten Pi-Tages. Von der ersten bis zur sechsten Stunde besuchten Klassen der Jahrgangstufen 5 bis 10 den Pi-Raum in E12/E13 mit abwechslungsreichen mathematischen Stationen zur Zahl . – Dafür, dass Pi wirklich mit allen Sinnen erfahrbar wurde, sorgten die selbst gebackenen Pi-Kekse und Kuchen. Den Pi-Stellen-Wettbewerb, bei dem es darum ging, möglichst viele Nachkommastellen der Zahl auswendig aufzusagen, gewann Trevor Mutua aus der 7N1 mit 223 Nachkommastellen. Weitere Informationen finden sie >hier<.

Pressestimmen:

http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Spass-mit-der-magischen-Kreiszahl;art48706,2933915

 

https://www.usinger-anzeiger.de/service/suche.htm?from=21.02.2018&till=21.03.2018&vt=cws

 

13.04.2018: Berufsberatung für die E2 und Q2
Ein Berufsberater der Arbeitsagentur Bad Homburg steht am Freitag, den 13.04.2018, ab 9 Uhr für Einzelgespräche zur Verfügung. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich hier hinsichtlich ihrer Berufslaufbahn beraten lassen. Wer Interesse an einem Beratungsgespräch hat, kann sich bis zum 10.04.2018 bei Frau Tylla anmelden.

 

08.03. – 22.03.2018: Schriftliche Abiturprüfungen
Die Abiplakate kündigen sie schon von weitem an: Die schriftlichen Abiturprüfungen beginnen am Mittwoch mit den Englischklausuren und enden am Donnerstag vor den Osterferien mit Physik.

 

 

07.03.2018: Gewinner des Mathematikwettbewerbs des Landes Hessen
Am 07.03. ist es soweit: Fiona Sacher, Nicolas Lotz, Sebastian Kaiser, Emilie Leja und Elias Klink dürfen als Schulsieger des Mathematikwettbewerbs des Landes Hessen zur 2. Runde des Wettbewerbs nach Oberursel fahren. Dort treten Sie gegen die Sieger der Schulen des Hochtaunuskreises an.

 

06.03.2018: Feierliche Veröffentlichung und Unterzeichnung des Leitbilds
Das Leitbild der CWS ist fertiggestellt! In feierlichem Rahmen präsentierten Schulleitung, Lehrer, Schüler und Eltern das Leitbild heute im Christian-Wirth-Saal. Schulleitung, Personalrat, Schulelternbeirat und Schülerrat unterzeichneten es im Anschluss.

 

 

 

 Pressestimme: http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/christian-wirth-schule-in-usingen-gibt-sich-ein-leitbild_18575210.htm

 

 

07.03.2018: Schreibwerkstätten mit der Autorin Ursula Flacke
Die Autorin Ursula Flacke war heute in der Klasse 7N3 mit einer Lesung zu Gast. Diese bildete die Auftaktveranstaltung für die Schreibwerkstätten, die im Rahmen von „Kultur macht stark“ ab dem 10. März stattfinden. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich beim Jugendbildungswerk des Hochtaunuskreises für einen oder mehrere von 17 Terminen anmelden. Die Ergebnisse werden in einem Buch veröffentlicht und am 3.11. präsentiert. Frau Dr. Andres organisiert das Projekt an der CWS

 

Programm:

Ankündigung Schreibwerkstätten.docx
Microsoft Word Dokument 115.9 KB

 

05.03. – 16.03.2018: Betriebs- und Sozialpraktika
Für zwei Wochen dürfen die Klassen 9A und 10N im Rahmen des Betriebspraktikums in die Berufswelt eintauchen. Auch die Jahrgangsstufe E2 absolviert in den beiden Wochen ein Praktikum im sozialen Bereich.

 

03.03.2018: Zahlreiche Preise beim Tag der Mathematik
Der Tag der Mathematik in Wetzlar hat sich für zwölf Schülerinnen und Schüler des Mathematik-LKs der Q2 von Frau Zschiegner gelohnt! So konnten sie sich im Gruppenwettbewerb den 2. und den 10. Platz sichern. Im Einzelwettbewerb erreichte Charlotte Frank den 6. und Roman Balkow den 3. Platz. Roman konnte mit den meisten Preisen nach Hause fahren: zwei Kopfhörer, eine Segway-Fahrt für zwei Personen, eine politische Reise für ein Wochenende für zwei Personen nach Berlin und eine Modellierungswoche in Kassel warten auf ihn. In dem vom Zentrum für Mathematik durchgeführten Wettbewerb hatten 96 Schüler der Mathematikleistungskurse der Q2 drei Phasen zu durchlaufen: den Gruppenwettbewerb, den Einzelwettbewerb und den Schnelligkeitswettbewerb. Bei einem Vortrag zur Public-Key-Kryptographie konnten sie sich dann erholen, bevor die Preise verliehen wurden.

Februar 2018

22.02.2018: Junge Seelen schützen
„Verrückt? Na und! – Seelisch fit in Schule und Ausbildung“ war der Titel der Präventionsveranstaltung am Donnerstagabend im Christian-Wirth-Saal. Der Förderverein der CWS hatte Cornelia von Gerlach und Beatrice Hasselbach eingeladen, um Eltern und Lehrer für die Themen Depression, Selbstverletzungen, Suizid, Mobbing an der Schule, Angst und Essstörungen, Computersucht und Drogenmissbrauch zu sensibilisieren. Mögliche Probleme von 14- bis 25-Jährigen wurden in Vortrag, Diskussion und Ausstellung dargestellt.

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/notfallkoffer-fuer-die-seele_18546697.htm

 

21.02.2018: Streetballturnier
Die Usinger Schulen Helmut-Schmidt-Schule, Saalburgschule und CWS
veranstalteten auch dieses Jahr wieder gemeinsam ein Streetballturnier. Die
16 Teams, die von allen Schulen gemischt zusammengesetzt wurden, traten am
Vormittag gegeneinander an.

 

Pressestimmen:

http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/usinger-land/Rivalisierende-Schuelergruppen-Gemeinsam-schwitzen-ist-besser-als-laestern;art48706,2916110

 

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/sport-hilft-gegen-vorurteile_18543871.htm

 

14.02. – 21.02.2018: Austausch mit St.-Albans
Bereits zum siebten Mal findet der England-Austausch statt. Eine Woche lang
sind die Austauschschüler aus St.-Albans in Usingen zu Gast. Die 14
englischen Schüler verbringen die Woche in ihren deutschen Gastfamilien, die
Usinger Schüler kennen sie bereits von deren Besuch im letzten Jahr. In den
nächsten Tagen erwartet die Schüler ein interessantes Programm, das die
Lehrerinnen Julia Currer und Heike Wehler zusammengestellt haben.


Pressestimme:
http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/christian-wirth-schule-14-englische-austauschschueler-eingetroffen_18528178.htm

17.02.2018: Rekordbesucherzahlen beim Tag der offenen Tür
Einen Rekord bei den Besucherzahlen hatte die CWS in diesem Jahr für den Tag der offenen Tür zu verzeichnen. Nach dem offenen Unterricht war nicht nur der Vortrag von Herrn Dr. Metzger bis zum letzten Platz besetzt, sondern auch große Trauben von Viertklässlern ließen sich von Lotsen über das Schulgelände führen. Das sehr vielfältige Angebot wurde bei Infoständen in der Mensa, Mitmachangeboten aller Fächer, Darbietungen der Gesangs- und Instrumentalklassen sowie des Darstellenden Spiels und Klettern in der Sporthalle deutlich.

 

Pressestimme: http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/eine-attraktive-schule_18533093.htm

 

16.02.2018: Wettbewerb Jugend präsentiert am 14. Februar 2018
Erster Science-Slam an der Christian Wirth-Schule Usingen
Für das Schulfinale des diesjährigen, ersten Jugend präsentiert Wettbewerbs qualifizierten sich vierzehn Schülerinnen und Schüler, die entweder in Einzelbeiträgen oder in Zweierteams mit einer Präsentation zu einer mathematisch-naturwissenschaftlichen Fragestellung gegeneinander antraten. Zuvor hatten sie sich in der Vorrunde gegen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durchgesetzt. Der Wettbewerb wird von der Klaus-Tschira-Stiftung und der Wissen-im-Dialog-GmbH ausgeschrieben und unterstützt, in diesem Jahr fand er erstmals auch für Schulen statt.
Wollten Sie nicht schon immer wissen, wieviel Physik hinter einem Bottleflip steckt oder wie ein Knicklicht funktioniert? Was ist eigentlich ein Warpantrieb? Weshalb hilft Salz gegen Eisglätte?
Diese und andere Fragen wurden beim diesjährigen Schulentscheid des Präsentationswettbewerbs „Jugend präsentiert“ beantwortet und in eindrucksvoller Weise präsentiert. Die fünfminütigen Beiträge unserer Schülerinnen und Schüler überzeugten in ihrer Qualität die dreiköpfige Jury, bestehend aus zwei Lehrerinnen und einer Schülerin des Abiturjahrgangs, der es am Ende nicht einfach fiel, die vier Sieger zu küren: Den ersten Platz belegte Jenny Kratz (9N2) zum Thema Knicklichter, auf dem zweiten Rang landete das Team mit Laura Stier und Jannick Schubert (9N5) mit dem Thema Bottleflip. Platz drei belegten Malte Schäfer und Dennis Wolf aus der Q4 (Thema: Warp-Antrieb), Platz vier ging an Lucas Koch (Q2) mit einer Präsentation zum Felmi-Paradoxon.
Die ersten beiden Sieger dürfen sich über eine Einladung zum Bundesfinale Jugend präsentiert im September freuen, die Dritt- und Viertplatzierten können sich mit einer Einladung zu einem Vorbereitungsseminar für das Finale in Berlin qualifizieren.
Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen herzlichen Dank fürs Mitmachen und den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

 

Pressestimme: http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/usingen/usinger-cws-beteiligt-sich-an-jugend-praesentiert_18532001.htm

 

14.02.2018: Neues aus dem Waldmodell: Bäume an ihrer Rinde erkennen

 

Beim ersten Einsatz der Arbeitsgemeinschaft Waldmodell am 16. Dezember 2017 standen zwei Themen im Mittelpunkt, die im regulären Schulunterricht eher selten behandelt werden:
„Rinden als Erkennungsmerkmale“ und „Rinden als Lebensraum“.
Wenn sich Blätter und Blüten nur hoch oben in den Baumkronen befinden oder, wie im Winter, überhaupt nicht vorhanden sind, können Baumarten auch mit Hilfe von Rindenmerkmalen bestimmt werden.
Für alle Interessierten hat die AG dazu ein Rindenquiz erarbeitet (Aufgaben im Aushang am östlichen Treppenhaus des naturwissenschaftlichen Gebäudes D).
Für alle, die fleißig beobachtet haben, hier die Lösungen:
A1 - Linde (Tilia): Glatte Rinde mit hellgrauen senkrechten, an den Seiten nach oben gewellten Streifen. Zwischen den Streifen dunkelbraune bis dunkelgraue Spalten.
B2 – Rotbuche (Fagus silvatica): Dünne, glatte, hellgrau bis silbern schimmernde Rinde. Waagerechte Falten nur im Bereich der Ansatzstellen dickerer Äste.
C4 / C6 – Spitzahorn (Acer platanoides): Bei älteren Bäumen Rinde mit breiten Längsrissen. Farbe dunkelbraun bis dunkelgrau.
D7 - Bergahorn (Acer pseudoplatanus): Rinde grau bis braun, bröckelt bei älteren Bäumen in großflächigen vier- bis achteckigen Schuppen ab.
E3 / E5 – Feldahorn (Acer campestre): Rinde hellgrau bis gelbbraun. Quadratische bis rechteckige kleine Rindenschuppen (viel kleiner als beim Bergahorn). Mit höchstens acht Metern bleibt auch die Wuchshöhe viel geringer als beim Bergahorn.
Und warum sehen die Rinden in unserem Waldmodell oft ganz anders aus als auf den Bildern?
Das liegt daran, dass es sich auch auf Rinden ganz gut leben lässt. Aber das ist eine andere Geschichte, die ein anderes Mal erzählt werden soll. Im Aushang am Waldmodell oder auf dieser Homepage….

Norbert Bertelsbeck

14.02.2018: Schulentscheid "Jugend Präsentiert"

Wolltet Ihr schon immer wissen, was man an Physik für einen Bottleflip braucht oder was ein Warpantrieb ist? Oder wieviel Mathematik im Haus des Nikolaus steckt? Weshalb Salz gegen Eisglätte hilft?
Diese und andere Fragen werden beim diesjährigen Schulentscheid des Präsentationswettbewerbs „Jugend präsentiert“ beantwortet. Am Mittwoch, 14.2.2018 treten neun Schülerteams der Klassen 9 bis Q2 aus der Vorrunde gegeneinander an und werden in kurzen Präsentationen zu naturwissenschaftlich-mathematischen Themen zeigen, wer am besten präsentieren kann. Der Wettbewerb findet von 8.00 Uhr – 10.00 Uhr im Christian-Wirth-Saal der CWS statt.

 

11.02,2017: Biologieolympiade 2018 an der Christian-Wirth-Schule Usingen:
Melina Sattelmeier in Hessen Platz 6
Auch bei der Teilnahme an den Vorentscheidungen zur Internationalen Biologieolympiade 2018 im Iran wurde die Christian-Wirth-Schule in Usingen durch die in diesem Jahr einzige Teilnehmerin Melina Sattelmeier hervorragend vertreten.
Ihrem 12. Platz in der Landeswertung Hessen aus dem letzten Jahr ließ sie einen 6. Platz im laufenden Wettbewerb folgen und konnte sich damit für die Teilnahme am Landesseminar in Darmstadt qualifizieren. Jeweils Ende Januar findet dort an der Universität eine Fortbildung und Ehrung für die zehn besten Schülerinnen und Schüler aus Hessen statt.
In der ersten Runde belegte Melina Sattelmeier in der Bundeswertung Platz 551 unter 1552 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, nach der zweiten Runde im Wettbewerb mit weiteren 602 Schülerinnen und Schülern verbesserte sie sich auf Platz 108.
Aus Hessen beteiligten sich in diesem Jahr in der ersten Runde 185 Jugendliche, 52 von ihnen konnten sich für Runde 2 qualifizieren. In diesem Stadium des Wettbewerbs wurde es knapp: Melina Sattelmeier war auf Platz 49 gerade eben noch dabei. Vor diesem Hintergrund können ihre Leistungen in der zweiten Runde, einer extrem schwierigen, zweistündigen Klausur, kaum hoch genug bewertet werden.
Die Vorentscheidungen zum internationalen Wettbewerb im Sommer werden in der dritten (45 Plätze) und vierten Runde (10 Plätze) an der Universität Kiel fortgeführt. Die vier besten Teilnehmerinnen oder Teilnehmer fahren als deutsche Nationalmannschaft im Sommer in den Iran und stellen sich dem Wettbewerb mit den Mannschaften aus etwa 100 weiteren Ländern.
Die Vorentscheidungen für die Internationale Biologieolympiade 2019 in Ungarn beginnen bereits im April 2018 mit der Veröffentlichung der Aufgaben für die erste Runde.
In den beiden letzten Tagen der Weihnachtsferien besteht in der CWS für alle Interessierten die Möglichkeit, im Seminar zur Biologieolympiade die Lösung praktischer Aufgaben zu den Themen Mikrotechnik, Histologie und Taxonomie und Systematik wichtiger Tier und Pflanzengruppen zu üben. Ergänzt wird das Training durch Übungen zur Bewältigung der anspruchsvollen Klausuren am letzten Tag vor den Weihnachtsferien.
Nähere Informationen auch auf der Homepage der Christian-Wirth-Schule: www.cws-usingen.com/Fächer/Biologie/Biologieolympiade.

Norbert Bertelsbeck

 

09.02.2018: #95neuethesen
„Auch du zerstörst die Welt!“ Mit dieser These hat es der Religionskurs der E1/2 von Herrn Pfarrer Wahl als eine von zwölf hessischen Schulen geschafft vom hr für das Projekt „#95neuethesen“ ausgewählt zu werden (vgl. frühere Meldungen). Am Donnerstag waren die Schüler in Frankfurt, um ihre These zu präsentieren und in einer Diskussion im hr-Fernsehen zu vertreten: http://95neuethesen.de/?page_id=4480.

Das Foto zeigt Schüler der CWS und Herrn Pfarrer Wahl mit dem Intendanten und dem Kultusminister.

05.02.2018: Spielzeitschule des hr-Sinfonie-Orchesters
Da die CWS in diesem Jahr als „Spielzeitschule“ des hr ausgewählt wurde, konnten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe E1 sich in der letzten Januarwoche intensiv mit James MacMillans „Britannia“  auseinandersetzen. Unter Anleitung von zwei Multimedia-Redakteuren des Hessischen Rundfunks haben sie eine Dokumentation erstellt, die Teil ihrer Moderation eines Konzerts in der Alten Oper sein wird. Das Konzert mit dem Titel „Schicksalssinfonie“ wird am 21.3.2018 um 19 Uhr in der Alten Oper zu hören sein. Karten sind unter www.hr-sinfonieorchester.de zum Preis von 17 Euro erhältlich.

 

 

05.02.2018: Medienscouts
Im Rahmen des Jugendmedienschutzprogramms waren die 13 Medienscouts der Schule in den sechs fünften und den sechs sechsten Klassen unterwegs. Dort haben sie mit ihren jüngeren Mitschülern über die Chancen und Risiken von Smartphone und Internet gesprochen und sie zu einem verantwortungsvollen Umgang angeleitet.

 

02.02.2018: Schulskikurs

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9A und des Wahlunterrichts Sport
verbrachten mit ihren Lehrern eine erlebnisreiche Woche bei bestem Skiwetter
im Ahrntal.

 

 

 

 

01.02.2018: Exkursion ins Haus der Geschichte
Jedes Jahr organisieren die Geschichtslehrer der Q3 einen Besuch im Haus der Geschichte in Bonn. Hier setzen sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Geschichte Deutschlands ab 1945 auseinander.

Januar 2018

20.12.2017: Schreibworkshop mit Ilona Einwohlt – Wer möchte mitmachen?

Im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst hat das Hessische Literaturforum die CWS für ihr Projekt „Schreibförderung“ ausgewählt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 können von einem Profi lernen, aus ersten Ideen neue, eigene Texte zu schreiben und zu verbessern. Die AG findet von Februar bis Juni im 4-Wochen-Rhythmus im Jugendbildungswerk Usingen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Wer Interesse hat, kann gerne das Anmeldeformular ausfüllen (Link PDF) und sich an Andrea Kiewel-Labinsky und Sabine Zschiegner wenden.

Werbung für Schreib-AG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 195.5 KB

 

16.01.2018: Sieger des Mathematikwettbewerbs
Fiona Sacher (8A), Nicolas Lotz (8N3), Sebastian Kaiser (8N3), Emilie Leja (8N2) und Elias Klink (8N3) sind die fünf Schulsieger des Mathematikwettbewerbs des Landes Hessen. Sie haben sich damit für die 2. Runde des Wettbewerbs qualifiziert, die am 07.03.2018 in Oberursel stattfindet.