Was ist Leseland?

Leseland Hessen“ ist ein Literaturfestival, bei dem alljährlich in der Zeit vor der Frankfurter Buchmesse Autoren in ganz Hessen ihre Werke vorstellen.

2012 feierte dieses Lesefest bereits sein 10-jähriges Jubiläum, die  CWS ist seit 2007 mit dabei. Der Überblick zeigt, wie vielfältig das Programm der CWS im Rahmen von Leseland Hessen  mittlerweile ist. Sowohl der Poetry-Slam (Bas Böttjer / Lars Ruppel) als auch interkulturelle Texte (Kostinskij / Alafenisch / Bergmann) oder naturwissenschaftliche Werke ( Beutelspacher / Belzer) werden von ihren Autorinnen und Autoren präsentiert. Unsere Jüngsten (5. und 6. Klassen) sollen zum Lesen verlockt werden, unsere "Mittleren" (7. bis 9. Klassen) erleben erfrischende und provozierende Literatur, unsere "Großen" (die Einführungsstufe E sowie Jg. 12 und 13) erfahren intellektuelle Anregungen.

Leseland an der Christian-Wirth-Schule – Die Autoren seit 2007

2007:

Bas Böttjer, Dies ist kein Konzert, poetry-slam

 

2008:

Torsten Schulz, Revolution und Filzläuse (Lesung in der Stadtbücherei, Drehbuch-workshop in der CWS)

Gunther Geltinger, Mensch Engel

Emma Braslavsky, Das Blaue vom Himmel über dem Atlantik

Tormenta Jobarteh und Alexander Kostinskij, Storytelling (öffentliche Lesung) – gefördert im Trialog der Kulturen (Quandt-Stiftung)

 

2009:

Salim Alafenisch, Die Feuerprobe (Lesungen in der Schule und der Stadtbücherei) – gefördert im Trialog der Kulturen (Quandt-Stiftung)

Bas Böttcher, Lesung und „Wordshop“

Patrick Hofmann,

Simone Klages,

 

2010:

Peter Schwindt, Gwydion, 1. Band

Marlene Röder, Zebraland

 

2011:

Claudia Schreiber, Süß wie Schattenmorellen

Prof. Dr. Dr. Albrecht Beutelspacher, Kleines Mathematikum. Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten zur Mathematik – fächerübergreifendes Projekt

Lars Ruppel, Weckworte (Kooperation mit dem Alten- und Pflegeheim Kortheuer-Haus Usingen)

Chaim Noll, Feuer – gefördert im Trialog der Kulturen (Quandt-Stiftung)

 

2012:

Irene Margil, Die Fußball-Elfen, Lesung unter Leitung der Lese-AG der 5. Klassen

Hanno Koffler, Tschick (Wie entsteht ein Hörbuch?)- workshop

Michel Bergmann, Die Teilacher – gefördert im Trialog der Kulturen

Sigrid Belzer, Bionik für Kinder  - fächerübergreifendes Projekt

Lars Ruppel, Weckworte, (Fortführung der Kooperation mit dem Alten- und Pflegeheim Kortheuer-Haus, Usingen)

 

2013:

Gabi Neumayer, Undercover City 1 und 2, Lesung für die 5. Klassen

Dalibor Markovic, Poetry Slam, Slammer-Show aus Sprache und Klang für 8. und 9. Klassen

Annika Scheffel, Bevor alles verschwindet, Roman, Suhrkamp, Lesung für Grund- und Leistungskurse Deutsch der Jahrgänge 12 und 13

 

2014:

Charlotte Inden, Operation 5minus, Lesung für die 6. Klassen

Antje Wagner, Vakuum, Lesung für die 8. Klassen

Antje Wagner, Schreibworkshop für Teilnehmer aus den 9. Klassen und der Jahrgangsstufe E

Sigrid Belzer, Bionik – Die genialsten Erfindungen der Natur, Lesung für 6. Klassen

Sigrid Belzer, Bionik-Workshop, experimentelle Arbeit mit der Bionik-AG der CWS

 

 

 

2015:

Jens Schumacher, Die Welt der 1000 Abenteuer, Lesungen für die 6. Klassen

Antje Wagner, Vakuum, Lesung für die 8. Klassen

Sigrid Belzer, Die genialsten Erfindungen der Natur – Bionik für Kinder, Lesungen für die 5. Klassen

 

In der Fachschaft Deutsch entstand im Laufe der Jahre mit allen Lehrkräften gemeinsam ein Konzept für das Literaturfest an unserer Schule. Dazu gehörten und gehören:

 

  • die Vorbereitung der Lesungen im Unterricht,
  • das Mitgestalten und Nachbereiten der Lesungen durch die Schülerinnen und Schüler,
  • Schreibworkshops
  • der  Gedankenaustausch mit dem Autor bzw. der Autorin, die Diskussion in den Klassen und im Kollegium,
  • die Weiterentwicklung des Konzepts in der Fachschaft in Kooperation mit der Elternschaft und der Schulleitung ,
  • die Öffnung von Leseland für andere Fachschaften (z.B. die der Naturwissenschaften) sowie  
  • die Kooperation mit außerschulischen Partnern (Stadtbibliothek Usingen, Zeitungen des Umlandes, Literaturforum Mousonturm Frankfurt, verschiedene Sponsoren).

 

 

 

Das Literaturfestival „Leseland Hessen“ hat sich an der Christian-Wirth-Schule zu einem konstanten Teil unseres Schullebens entwickelt, es ist für uns ein vielfältiges, wandelbares und spannendes Instrument geworden, mit dem wir die Lehr- und Lernkultur an unserer Schule nachhaltig beeinflussen und fortentwickeln können. Dabei ist unser Engagement für das Literaturfestival ein farbiger Baustein im mehrstöckigen Gebäude unserer Leseförderung.  Das Lesefest gelingt jedes Jahr wieder neu, weil die ganze Schulgemeinde das Ereignis mitträgt und jeder darin seinen Beitrag leistet.

 

 

 

A.   Kiewel-Labinsky