Austauschfahrten

Schüleraustausch mit St. Albans, England

Seit dem Schuljahr 2011/2012 findet ein Schüleraustausch zwischen der Christian-Wirth-Schule in Usingen und der St. Albans School in England, Hertfordshire statt.

 

Die Austauschschule ist eine der bekanntesten Privatschulen Englands, die in der Mittelstufe (Year 7 bis Year 10) ausschließlich von Jungen besucht wird. An die Mittelstufe schließt sich die Oberstufe, die A-Levels, an, in der auch Mädchen unterrichtet werden. Insgesamt besuchen 780 Schülerinnen und Schüler, die von über 70 Lehrkräften unterrichtet werden, die St. Albans School. Die Schule hat ihre Schwerpunkte im sportlichen, musischen und sprachlichen Bereich. Neben dem Unterricht finden zahlreiche Aktivitäten, Austausche und Sportwettkämpfe statt, an denen die Schüler erfolgreich teilnehmen und landesweit Auszeichnungen und Preise (Rugby, Golf, Tennis) erzielen.

 

An dem Austausch nehmen Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse der Christian-Wirth-Schule teil. Die englischen Teilnehmer sind gleichaltrig und besuchen die 9. oder 10. Klasse. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien.

 

Die englischen Austauschpartner kommen jedes Jahr im Herbst für eine Woche nach Deutschland. Begleitet werden sie von zwei deutschsprachigen Lehrkräften.

In Usingen erwartet die englischen Schüler und deren Austauschpartner ein buntes Programm von sportlichen, kulturellen und spielerischen Angeboten: wechselnde Ausflüge nach Frankfurt, Rüdesheim und Rüsselsheim, sowie ein Kletternachmittag und ein Kennenlerntag werden durchgeführt.

 

Die deutschen Schülerinnen und Schüler werden im Frühjahr eine Woche in St. Albans verbringen. Durch die Nähe St. Albans zu London ist ein Ausflug in die englische Hauptstadt mit Besichtigung von Buckingham Palace, Houses of Parliament, Tower of London und Tower Bridge vorgesehen. Auch stehen Ausflüge z.B.  nach Windsor und Cambridge im Programm. Zur Verbesserung der interkulturellen Kompetenz wird immer ein Projekt zusammen mit den englischen Schülern durchgeführt. In den letzten beiden Runden wurde ein Geisterfilm basierend auf einer alten Legende aus St. Albans gedreht.

 

Die Christian-Wirth-Schule freut sich über das Zustandekommen dieses Austausches und wir können den nächsten Durchgang kaum abwarten.

 

Julia Meurer und Heike Wehler

 

Austausch mit dem Collège Langevin in Romilly-sur-Seine 

Für 20 bis 25 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen bieten wir einen Austausch mit einem Collège in Romilly-sur-Seine an. Romilly ist eine Kleinstadt in der Champagne, circa 180km nordöstlich von Paris gelegen. Meistens kommen die französischen Schüler im Dezember nach Usingen. Der Gegenbesuch in Frankreich findet meistens zwischen März und Mai statt. Da die Termine jedes Schuljahr neu koordiniert werden, können die genauen Termine erst im jeweiligen Schuljahr bekannt gegeben werden.

Dieser Austausch besteht nun bereits seit mehr als 25 Jahren. Zahlreiche Freundschaften wurden bei diesem deutsch-französischen Schüleraustausch zwischen deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern geschlossen. Die Fahrt nach Frankreich soll diese Kontakte vertiefen.

Austausch mit dem Lycée Montesquieu in Herblay  

Seit 2011 haben wir für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9, E und Q einen neuen Austausch mit dem Lycée Montesquieu in Herblay ins Leben gerufen. Dieser Austausch ist durch die Lage der schönen Kleinstadt Herblay, die nur 20 km westlich von Paris entfernt ist, besonders reizvoll. In nur 20 Minuten kann man mit der Bahn das Zentrum der Hauptstadt mit seinen zahlreichen Attraktionen erreichen.

Zusammen mit den französischen Austauschpartnern unternehmen wir zwei Ganztagesausflüge und meistens noch einen Halbtagesausflug. Ausflugsziele sind dabei natürlich einige Sehenswürdigkeiten in Paris und meistens ein Ausflug zum Schloss Versailles. Für die restliche Freizeitgestaltung sind dann die Gastfamilien verantwortlich.

In Deutschland machen wir auch zwei Ganztagesausflüge mit den deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern und auch hier gestalten die Gastfamilien die restliche Freizeit mit den Franzosen. Also lassen sie sich etwas einfallen!

Auf einer vorbereitenden Veranstaltung für den Aufenthalt der Franzosen in Deutschland und die Fahrt nach Frankreich werden wir sie dann über alle Einzelheiten informieren und Ihnen noch einige Tipps geben.

Informationen über die Schule in Frankreich erhalten sie unter www.lyc-montesquieu-herblay, ac-versailles.fr

Austausch mit den polnischen Schulen in Brody und Żary

Seit 2002 veranstaltet die Christian-Wirth-Schule momentan unter Leitung von Frau Mandau und Herrn Keßner einen Schüler­austausch mit den polnischen Schulen in Brody und Żary. Das Austausch­programm richtet sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler der CWS der Jahrgangsstufen 7 bis E. Im Mittelpunkt stehen dabei die Förderung der interkulturellen Kompetenz und das Ziel, die deutsch-polnische Freundschaft weiter zu festigen. Zur Nutzung der potenziellen Lernchancen findet ein vorbe­reitender und begleitender Workshop statt, der dazu beitragen soll unser Nachbarland (politisch und gesellschaftlich) besser kennen zu lernen und sich mit den historisch bedingten Besonderheiten des deutsch-polnischen Verhält­nisses auseinanderzusetzen.

Der Austausch umfasst zwei je achttägige Aufenthalte im September: einen Besuch in Polen im ersten Jahr sowie den Gegenbesuch unserer polnischen Gäste im darauffolgenden Jahr. Dank der Unterstützung des deutsch-polnischen Jugendwerks (DPJW) ist es uns möglich, die Kosten für die beteiligten Familien gering zu halten. Beide Besuche umfassen ein umfangreiches Programm mit zahlreichen Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten, Museen und Unternehmen, sportliche Aktivitäten, Disco- und Grillveran­staltungen und vieles mehr.

Regelmäßige Evaluationen und Erfahrungsberichte zeigen, dass die teil­nehmenden Schülerinnen und Schüler sehr zufrieden mit dem Ablauf des Programms waren, sie ihren Horizont in mehrfacher Hinsicht erweitern und echte Freundschaften entstehen konnten. Mithilfe des erfreulich hohen Engagements der Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien soll der deutsch-polnische Schüleraustausch der CWS auch in Zukunft einen Beitrag zur Völkerverständigung und europäischen Integration leisten. Bei Interesse könnt ihr euch / können Sie sich gerne jederzeit an das oben genannte Orga­nisationsteam wenden.

 

Schüleraustausch Christian-Wirth-Schule, Usingen und Noblesville High School, Indiana, USA

Seit mehr als 25 Jahren führen die Christian-Wirth-Schule in Usingen und die Noblesville High School in Noblesville, Indiana, USA ihren Austausch regelmäßig alle zwei Jahre durch. Die Leitung für den Austausch auf der deutschen Seite hat Frau Ariadna Wandzura-Vogt (Englisch, Politik und Wirtschaft). Auf der amerikanischen Seite betreuen die Deutschlehrerinnen Valerie Phillips und Cathy Dwyer das Projekt.

 Das Augenmerk des Schüleraustausches liegt besonders in der Erweiterung des interkulturellen Verständnisses.

 Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sind in amerikanischen Familien untergebracht, teilen also deren tägliches Leben. Durch Schulbesuche und Teilnahme am Unterricht können die Schülerinnen und Schüler den Schulalltag an einer amerikanischen Highschool erleben.

 Der Besuch weiterer Städte mit Führungen in Museen und anderen Sehenswürdigkeiten runden den Aufenthalt ab und erweitern den Blick auf die USA.


Schüleraustausch mit Rush-Henrietta Senior High School, Rochester, NY während des Indian Summer, USA

Der bereits seit 1982 bestehende, regelmäßig alle zwei Jahre stattfindende Schüleraustausch zwischen der Christian-Wirth-Schule, Usingen und der Rush-Henrietta Senior High School, Rochester, NY, USA dient dem Kennenlernen der amerikanischen Kultur und der Vertiefung der englischen Sprachkenntnisse.

 

Im Oktober nehmen die deutschen Schülerinnen und Schüler bei ihrem dreiwöchigen Besuch an der R-H regelmäßig am Unterricht teil (4 blocks: 7.30 – 15.00 Uhr). In der ersten Woche lernen die Schüler den Stundenplan ihres Austauschpartners kennen und besuchen außerdem Gruppen und Fächer ihrer Wahl (z.B. Astronomie, Schmuckherstellung, Keramik, Photographie, Gesundheit, Ernährung und Kochen, Filmanalyse, Kreatives Schreiben, Psychologie, gerichtsmedizinisches Wissen etc.). In der zweiten und dritten Woche folgen die Schüler dem Unterricht nach einem individuellen Plan.

 

Auf positive Resonanz stoßen bei den Schülern erfahrungsgemäß das stärker pragmatisch orientierte breite Fächerspektrum, die hervorragende technische und künstlerische Ausstattung insbesondere im musikalischen Bereich, das entspannte Lehrer-Schüler-Verhältnis sowie die größere Bedeutung des Sports.

 

In den Familien können die Schüler insbesondere die Lebensverhältnisse der Mittelschicht, deren Freizeitverhalten und den ungebrochenen Patriotismus der Amerikaner kennen lernen – gerade in der Grundschule sprechen die Kinder mit Hingabe den Eid auf die Verfassung.

 

Das Programm wird mit Besichtigungstouren in Washington D.C., in Rochester (Eastman House, Strong Museum of Play) und Umgebung (Niagara-Fälle, Letchworth Park, Finger Lakes) abgerundet.


Die Homepage unserer Partnerschule finden Sie unter: http://www.rhnet.org/highschool.cfm.


Juliane Jurkat