Spanisch

Spanischkollegium

  • Frau J. Currer
  • Frau A. Mang
  • Herr T. Müller (LiV)
  • Frau J. Neumann
  • Frau S. Osuna-Carrasquilla (LiV)
  • Frau A. Tylla

i Hola y bienvenidos en clase ! – Spanisch an der CWS

Einleitung:


Spanisch erfreut sich zur Zeit sehr großer Beliebtheit. Die spanische Sprache ist eine Weltsprache, die außer in Spanien auch die offizielle Landessprache oder Zweitsprache in Argentinien, Bolivien, Chile, Kolombien, Costa Rica, Kuba, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Uruguay und in Venezuela ist.

 

Das Unterrichtsfach Spanisch an der CWS hat viel zu bieten...

 Wie in den modernen Fremdsprachen üblich, arbeitet auch das Spanischkollegium der CWS mit modernen Unterrichtsbüchern, spannenden Texten, spielerischen Übungen, Rollenspielen, Freiarbeitsmaterialien und vielem mehr... Eine enge Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Schülern, spanischen Muttersprachlern (Schüler und Eltern) hat sich die letzten Jahre bei verschiedenen Projekten als sehr angenehm, motivierend und lehrreich herausgestellt.

 

Warum Spanisch?

Spanisch ist eine Sprache, die sehr viel gesprochen wird und neben dem Englischen eine wichtige Bedeutung weltweit erlangt hat.


Was wird unterrichtet und welche Lehrmittel kommen im Unterricht konkret zum Einsatz?

 Egal, ob man Spanisch als 3. Fremdsprache ab der 8. Klassenstufe (G 8) oder als spätbeginnende Fremdsprache ab der „E-Stufe“ neu als Unterrichtsfach wählt, im Vordergrund stehen kommunikative Situationen und Themen, die in allen modernen Fremdsprachen unterrichtet werden (der Alltag in Spanien und in Hispanoamerika, Jugendliche, usw.)

 

Wir arbeiten an der CWS mit dem Lehrwerk „Línea 1“ für die Mittelstufe und mit „Vale“ für die Oberstufe. Zusätzlich werden zunehmend Filme wie z.B. „Quiero ser“, „1 4 kilometros“, „La lengua de las mariposas“ etc. im Unterricht eingesetzt. Lektüren wie „Yusuf“, „“Sonar un crimen“, „La lengua de las mariposas“ etc aber auch Kurzgeschichten werden als Ganzschrift oder in Auszügen Gegenstand des Unterrichts.

 

Auch aktuelle Pressetexte ergänzen die Materialien des Lehrbuches. Die Erfahrungen unserer Schüler und spanischsprachiger Austauschschüler werden ebenfalls in den Unterricht integriert.

 

Weitere Pluspunkte:


Bisher konnten wir durch die Hilfe der Fremdsprachenassistentin, engagierter Eltern, Schüler und Lehrkräfte zusätzliche Projekte (vgl. Projekttage) realisieren und uns gemeinsam Aspekte des Lebens in Spanien und Lateinamerika „näher bringen“. Als Beispiele seien die Flamenco AG, ein gemeinsames Projekt über Spanien, Venezuela und Mexiko, das durch den aktiven Einsatz eines engagierten Austauschschülers aus Mexiko, einer Mutter eines unserer Schüler, die aus Venezuela stammt und der Fremdsprachenassistentin aus Sevilla sehr „lebendig“ wurde.

Das noch relativ neue „Instituto Cervantes“, das sich in Frankurt in der Nähe des Hauptbahnhofes befindet, bietet regelmäßig Filme und Ausstellungen, die das Angebot erweitern.

 

Unser „Día Hispanico

 Seit 2 Jahren veranstalten wir für die Klassenstufe 8 und 9 einmal im Jahr einen „día hispánico“. An einem Nachmittag haben alle Schülerund Schülerinnen die Gelegenheit sich in verschiedene Miniprojekte wie „Tapas kochen“, Flamenco, Salsa, Spanische Kunst, „Spanischer Film“, usw. einzuwählen. Wie die Fotos zeigen, hat es meistens Lehrern und Schülern viel Spaß gemacht;-)

 

 Für die Fachschaft Spanisch:



Anke Mang (in Kooperation mit Julia Currer)