Unterrichtsinhalt der Jahrgangsstufe 5

 

 

 

Freiheit 

 

Natürliche und soziale Abhängigkeiten, Grenzen menschlicher Handlungsspielräume.

 

Würde des Menschen

 

Der Mensch hat Würde, weil er Pflichten aus Freiheit übernehmen kann. Verbindliche Pflichten gegen sich selbst und andere, der Zusammenhang von Rechten und Pflichten.

 

Religion

 

Erzählungen der abrahamitischen Religionen als Welt- und Selbstdeutungen (griechische Mythologie).

 

Wahrheit und Lüge  Sinnliche Wahrnehmung und Verstand als Grundlage der Wahrheitsfindung. Wahrhaftigkeit als fundamentale Grundlage des menschlichen Zusammenlebens.

 

 

 

Unterrichtsinhalt der Jahrgangsstufe 6

 

 

 

Gewissen und Identität

 

Gewissen als innerer Anspruch, Gutes zu tun und Böses zu lassen. Gebote und Verbote unterscheiden Gutes und Böses im sozialen Kontext. Gewissensprägungen im sozialen und personalen Kontext.

 

Recht und Gerechtigkeit

 

Maßstäbe und Formen von Gerechtigkeit. Forderung der Gerechtigkeit setzt eigenes Maß der Gerechtigkeit voraus.

 

Religion II

 

Riten und Rituale als symbolische Handlungen. Vergleich von Riten in verschiedenen Religionen.

 

Menschenbilder

 

Wer will ich sein, wer bin ich. Selbstverantwortliches Handeln als Entwicklung der eigenen Fähigkeiten. Erkennen und Abbau von Schwächen.

 

 

 

Unterrichtsinhalt der Jahrgangsstufe 7

 

Freiheit  II

 

Freiheit hat ihre Grenze an der Freiheit des anderen. Gewalt als Eingriff in Würde und Freiheit der Person. Toleranz und Kompromissbereitschaft als Ausdruck der Anerkennung der Freiheit der anderen.

 

Würde des Menschen II

 

Die Würde des Menschen gebietet, ihn niemals nur als Mittel, sondern immer zugleich als Zweck zu behandeln. Verletzungen der Menschenwürde: Sklaverei, Zwangsarbeit, entwürdigende Arbeitsverhältnisse Folter Diskriminierung usw.

 

Gewissen und Identität II

 

Das Gewissen als Erfahrung der eigenen Person; Identifikation und Distanzierung, Bejahende und kritische Selbstwahrnehmung und Übernahme von Verantwortung.

 

Recht und Gerechtigkeit II

 

Konfliktlösung ohne Rücksicht auf die bestehenden Machtverhältnisse, Gerechtigkeit als Ziel des Rechts, Rechtssicherheit als kodifiziertes Recht verhindert Willkür. Rechtsgefühl und kodifiziertes Recht können in Widerspruch stehen.

 

 

 

Unterrichtsinhalt der Jahrgangsstufe 8

 

Freiheit III

 

Freiheit als Selbstbestimmung innerhalb der Gemeinschaft, Freiheit steht unter dem Anspruch der Vernunft und universalisierbarer Gesetze.

 

Würde des Menschen III

 

Die Würde des Menschen kann nur dadurch gesichert werden, dass sie in unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten geschützt wird.
Religion III
Botschaft, Lehren und Dogmen der Religionen, Die Botschaft bestimmt den Weg, den die Religion den gläubigen zum Heil weist.
Liebe
Liebe als dasjenige Hinstreben zu einem anderen Menschen, das ihn nicht nur in seinem Selbst belässt, sondern versucht ihn darin zu befördern; in Befriedigung, liebender Vereinigung und Fortpflanzung
Wahrheit und Lüge II
Subjektivität und Wertgebundenheit von Erklärungen als Chance und Grenze der Wahrheitssuche. Merkmale und Konsequenzen der Verabsolutierung von Wahrheiten und der Immunisierung gegen Wahrheiten. Wahrhaftigkeit als unabdingbare Voraussetzung für das gesellschaftliche Zusammenleben.

 

 

Unterrichtsinhalt der Jahrgangsstufe 9

 

Gewissen III

 

Gewissen fordert Rechenschaft für das eigene Tun und Lassen mit Blick auf die Folgen

 

Verantwortung endet nicht bei den absehbaren Folgen.
Liebe II
Institution Familie; Lebensgemeinschaft Familie; Gründung einer Familie.
Gerechtigkeit  III
Gerechtigkeit verbindet persönliches Streben nach Glück mit dem Wohl der ganzen Gesellschaft in einem Gleichgewicht, das gerechte und stabile Verhältnisse sichert.
Menschenbilder II
Kenntnisse des Zusammenhangs von Menschenbild und Ethik. Chancen und Risiken menschlicher Fähigkeiten gegenüber Umwelt und Nachwelt in ihrer ethischen Dimension erörtern können.

 

 

Unterrichtsinhalt der Jahrgangsstufe 10 (G9)

 

Natur und Technik

Verantwortung für die Mitwelt: Anthropozentrismus vs. Physiozentrismus, Umgang mit Ressourcen, Umgang mit Tieren, Zukunftsethik: Nutzen, Grenzen und Gefahren von Technik, Lebenserleichterung durch Technik, Abhängigkeiten von Technik.

 

Altern, Sterben, Tod

Anti-Aging, Pro-Aging oder das Recht auf Gebrechlichkeit; alte Menschen in der Gesellschaft; vom Umgang mit Sterben und Tod; in Würde sterben, Hospitzbewegung, Sterbehilfe, Trauer und Trost;

 

Arbeitsethik/Wirtschaftsethik

Berufsethos; der Beruf als Berufung, Job vs. Beruf; Wachstum ohne Grenzen? Wirtschaft und Moral - eine notwendige Verbindung?

 

Krieg und Frieden

Gesellschaftliche Konflikte analysieren: Wie entsteht Aggression? Kriegsursachen, Krieg als letztes Mittel? Gibt es den gerechten Krieg? „Krieg macht krank“- Kriegstraumatisierung, Gewaltprävention, Gewalt ist keine Lösung, Toleranz, Friedensarbeit weltweit

 

Philosophie im Film

Anhand ausgewählter Filme, die auf philosophischen Überzeugungen beruhen oder philosophische Probleme narrativ darstellen, wird die Philosophie, die dem Film zugrunde liegt, ermittelt und darüber reflektiert.