Organisatorische Hinweise

25 Schülerinnen und Schüler verbringen 2009/10 ein halbes oder ganzes Schuljahr im Ausland. Die meisten haben ein Land im englischen Sprachraum gewählt, wie z.B. Großbritannien, Kanada, USA, aber auch Länder wie Brasilien und Ecuador fanden Zuspruch. Dort leben die Zehnt- oder Elftklässler bei einer Gastfamilie, gehen zur Schule und lernen so Land, Leute und Sprache kennen. Sie haben die außergewöhnliche Chance, in einen anderen Kulturkreis einzutauchen, ihn zu erkunden, langsam zu erschließen und zu verstehen, um ihn dann zu tolerieren oder lieben zu lernen. Die Auseinandersetzung mit der Alltagskultur eines anderen Landes prägt viele Schüler für das ganze Leben.

Was ist zu beachten, wenn ein Schüler/eine Schülerin für längere Zeit eine Schule im Ausland besuchen möchte?

Rechtzeitige Planung

Die Organisationen, die den Schülern eine Schule und eine Familie im Ausland vermitteln, haben Vorlaufzeiten bzgl. der Planung des Auslandsjahres von ca. 6 bis 14 Monaten. Ihre persönliche Planung sollte daher möglichst 1 Schuljahr vor der Abreise beginnen.

Gespräch mit den Lehrern suchen

Eltern sollten das Gespräch mit den Lehrkräften suchen, um zu erfahren, ob diese ein Auslandsjahr für das betreffende Kind befürworten. Der eigene Eindruck zu Hause könnte ein anderer sein als der, den ein Lehrer hat.

Auswahl der Organisation

Es gibt mittlerweile eine Reihe von Organisationen, über die sich ein Auslandsaufenthalt realisieren lässt: EF, GIVE, IST, AFS, Rotary und viele mehr. Ein Austausch ist aber auch über private Kontakte möglich. Es ist sinnvoll, sich im Internet über die verschiedenen Möglichkeiten zu informieren und Infomaterial anzufordern. Die jeweilige Organisation teilt Ihnen mit, was zu tun ist, hinsichtlich
- Impfungen, Krankenversicherung
- Auswahl der Kurse in der Schule des Gastlandes
- Problemen in der Gastfamilie
- Kontaktpflege (Skype...) etc.

Beurlaubung von der Schule

Sie stellen einen Antrag auf Beurlaubung, welchen der Oberstufenleiter,  Herr StD Dietzel, unterzeichnet. Die Beurlaubung wird erteilt, wenn man den Schulbesuch an einer ausländischen Schule nachweisen kann.

Wahl der Jahrgangsstufe nach der Rückkehr aus einem Austauschjahr

Bei der Rückkehr an die CWS muss der Schüler bzw. die Schülerin KEINEN Test ablegen, es sei denn die Schulleiterin hat aufgrund früherer Leistungen Bedenken, den Schüler in die nächsthöhere Jahrgangsstufe zu übernehmen. Der Oberstufenleiter sollte wegen der Wahl der Kurse vor den Sommerferien konsultiert werden. Es ist zu empfehlen, das Versäumte aufzuarbeiten, insbesondere im Hinblick auf die gewählten Leistungskurse.

Sommerschule

Um Versäumtes aufzuholen, bietet die CWS zusammen mit der Adolf-Reichwein-Schule in Neu-Anspach verschiedene Kurse in den Sommerferien an. In der Regel sind dies die Fächer Mathematik, Physik, Chemie, Französisch und Biologie.
Ansprechpartnerin für die Anmeldung: Daniela Born-Schulze, cajada.schulze@t-online.de

 

Eine Hilfe für das Fach Mathematik finden Sie im Downloadbereich unserer Website. Dort befindet sich eine Zusammenstellung der Inhalte des Mathematiklehrplans der der Einführungsphase für Schülerinnen und Schüler, die sich während dieser Zeit im Ausland aufhalten.

Einige Links zum Informieren